INSTALLATIONS // PERFORMANCES // ROOMS

 

UPDATEUPDATEUPDATEUPDATE KOMMT BALD UPDATE COMES SOON UPDATEUPDATEUPDATE



 

Mappingshow zur Eröffnung der 16. Rostocker Lichterwoche 2017.  Zum dritten mal durfte ich die Lichtwoche eröffnen. Bunt statt braun war unser Motto. Für mehr Menschlichkeit und Freude! Präsentiert von der Stadtwerke Rostock AG. In Zusammenarbeit mit Rene Marinak (Sound Projekt Stralsund)


give & get – Des Spiegels Tagebuch

2016 interaktive Installation
 Spiegel, Holzrahmen, Smartscreen, Video & Audio

Den beiden alten Spiegeln sah man ihr Alter gar nicht an. Beide haben bis heute viel erlebt. So steht es in Ihren Tagebüchern. Der eine arbeitete unter anderem lange im Theater, der andere fristete etliche Jahre im Keller was lediglich nur von ein paar Kurzurlauben in kleinen Badezimmern unterbrochen wurde, beide verbrachten eine Zeit lang in diversen Kleidungsläden und so weiter. Obwohl beide Arbeitsleben so unterschiedlich verliefen, haben sie etwas gemeinsam: Beide Spiegel haben Ihr Leben lang gleichermaßen genommen und gegeben.

Mit Give & Get bekommt der Besucher die Möglichkeit das loszuwerden, was ihm auf der Zunge liegt. Und die Chance, etwas zu bekommen, was man sonst möglicherweise nicht erhalten würde.

Zwei scheinbar identische Spiegel mit digitalem Innenleben bilden die Schriftzüge „give“ und „get“. Diese fordern dazu auf, eine Entscheidung zu treffen: Geben oder Nehmen? Der Besucher des „give“-Spiegels wird in Anbetracht seiner Selbst angehalten, etwas zu geben. Während der Spiegel „Get“ außer dem Spiegelbild, nur wiedergeben kann, was er im Vorfeld von „Give“ bekommen hat. Des Spiegels Tagebuch lebt vom Betrachter.

Ein Experiment über das Gleichgewicht von Geben und Nehmen. 


mit freundlicher Unterstützung von {re:frame}  by iltis&wiesel


Der Künstler – Eine Hommage an die Gabe

2016 Interaktive Skulptur
Krücken, Bleistift, Papier, Joystick

Wie es der Zufall so will: Das Leben zieht seine Kreise und der ein oder andere vermag eine gewisse Gabe und ein passendes Gefühl dafür in sich tragen. Ob die Gabe dabei zur Plage wird oder welches Gefühl dabei im Taumeltanz mehr in den Vordergrund rückt, könnte möglicher Weise kein Zufall sein, sondern eine Geschenk. 

Der Künstler: „Da saß er nun und lachte – was ihm seine Gabe brachte.“

Ein Mobile aus Krücken mit übergroßen Bleistiften, zeichnet in sich wiederholenden Bewegungen kreisähnliche Striche auf einem großen Zeichenblock. EIn willkürlich kontrollierbarer Joystick in Form eines Pinselschaftes nimmt sich den Zufall zum Freund und lädt Besucher ein, sich mit Hingabe einer Gabe zu widmen.

Eine Gabe aus dem Blickwinkel des Betrachters.


Mienenspiel - Installation interaktiv

Schaukel, Granitsteine, Kopierpapier, Glühbirne, Stuhl, Projektor

Besucher die Platz nehmen, dürfen gerne die, auf der Schaukel trapierten, miniatur Granitsteine in entspannter Atmosphäre und Blick auf die Blätterleinwand drücken. Die Installation spielt mit 21 verschiedenen inneren Gefühlszuständen, dargestellt in Gesichtsmienen, welche per Zufall über den Druck eines beliebigen Knopfes auf der Schaukel ausgelöst werden. 
Dabei treten Besucher in einen Dialog mit der Installation und auf eine überraschende Weise mit sich selbst. 

Besonderen Dank gilt dem Münchner Arzt Dr. Heinrich Klaus für Beratung und Impulse bei Planung und Vorbereitung der psychologischen Grundlage. Und dem Musiker Niklas welcher für das Mienespiel Videoportrait stand

gezeigt:
November 2014 - Süddeutsche Zeitung  Kranhalle
Mai 2015 - ART MUC Praterinsel
Januar 2016 ISPO

Mienenspiel-installation-michael-acapulco
Nikmotion.gif

Dreiraumdimension - Installation

Klebeband, Umgebungstöne, Projektor 

nimmt man an, sich in einer Vierraum Dimension zu befinden, wo Zeit eine Dimension zur Orientierung einnimmt.
Versuche ich jetzt mindestens eine zu streichen, und schau was passiert.

Die Dreiraum Dimension wurde erstmalig zur Releaseparty des Labels ILIANTAPE zur Debut LP "IMMERSION" 
der Zenker Brothers im MMA (Mixed Munich Arts) gezeigt. 

Musik: Zenker Brothers - Outark - "Immersion LP"  www.iliantape.de


13. Lichtwoche Rostock -  Mapping Video Installation

Zur Eröffnung der 13. Rostocker Lichtwoche durfte ich die Eröffnungsshow in Zusammenarbeit mit der Veranstaltungsfirma Soundprojekt Stralsund realisieren. Die Fassaden Projektions Show mit dem Thema Wandel und Energie der Elemente, brachte Licht in die dunkle Jahreszeit und wurde von der Stadtwerke Rostock AG präsentiert.
http://www.soundprojekt.de/


WUNSCHRAUM - Rauminstallation

Treibholz, Blätter, Papier, Spiegel, Vogelstimmen. 

Recherchen haben ergeben, dass in jeder Gesellschaft dieser Welt geträumt wird. Und meine eigenen Erfahrungen haben ergeben das Wünschen funktioniert. Mit dieser Installation möchte ich Raum für Wünsche geben. Auf den Papierstreifen haben Besucher die Möglichkeit persönliche Wünsche niederzuschreiben um aktiv eigene Wünsche zu formulieren, und den Raum nachhaltig zu verändern.

Die Lampen bestehen aus Sammelhölzern & Treibholz, jedes verwendete organische Teil hat somit eine eigene Geschichte zu erzählen. Diese Geschichten verteilen sich durch die Reflektion und Schattenspiele im Raum und treffen dabei auf Papierstreifen und Wände welche den Raum immer wieder neu eingrenzen. Vogelstimmen begleiten dabei die Leere aus dem Raum.

zu sehen im Rahmen der Solo Austellung von Claus Morlock bis 26.10.14 - Farbenladen München, 
Hansastr. 31, 81373 München


Wunschraum Preview -  Installation 2014 Michael Acapulco  

Wunschraum Preview -  Installation 2014 Michael Acapulco  


Her mit dem schönen Leben - PRORA RUINE RÜGEN - Mappingshow

Anlässlich des "Her mit dem schönen Leben" Festivals durfte ich einen Teil der Prora Ruine auf Rügen in neues Licht tauchen. Für mich war es spannend an einem Ort mit fragwürdiger Vergangenheit durch Lichtinstallation neue Augenblicke und Werte schaffen zu können. Als Grundlage für das 3D Mapping wurden die Geometrie und Farben der NS Zeit mit dem Gebäude in einen neuen Kontext gesetzt. Die 3D Wirkung verfremdet das Gebäude und dessen kalte Ausstrahlung in Echtzeit, taktgenau zu moderner Marschmusik. Ein Ja für schöne Momente im Jetzt und gleichzeitiger Neuinterpretation der physikalischen Vergangenheit. 
  

Die Ruine bei Tag

Die Ruine bei Tag

video Block
Double-click here to add a video by URL or embed code. Learn more.

Theater - Bittere Pillen  WHAT YOU SEE IS WHAT YOU GET - Live Visual Performance

Der Einblick in die Ermittlungen. Über Videoprojektionen werden die Zeugenvernehmungen gezeigt und der Fall visuell rekonstruiert.

Bittere Pillen auf Tour!
24.Mai 2014 Her mit dem schönen Leben Festival, Rügen  
25. Juli 2014ARM, Kassel 


Theater "PEEPSHOW" - WHAT YOU SEE IS WHAT YOU GET -  Live Visual Performance 

Rotkäppchen im Wolfspelz nimmt das einsame Monster bei der Hand. Sie tanzen im pulsierenden Licht der Projektionen. In einem Kaleidoskop intimer Geschichten über Versuchungen, Verletzungen und verborgene Sehnsüchte öffnen wir die Tür in unerforschte Landschaften: Sexuelle Phantasien, radikale Körper-Manipulationen, halluzinogene Visionen. Neuinterpretation des Stücks Peepshow von Marie Brassard.

Trailer

live Visual, Musik: Postro Pospeo


Pergamon Museum Berlin - Ausstellung "Vorsicht-Glas!"
Film - Installation - Environmental Research - Loop & opening live visual show

Für die Eröffnung der Ausstellung „Vorsicht Glas! Zerbrechliche Kunst 700-2010“ produzierte Michael Acapulco in Zusammenarbeit mit dem DJ „Deep Down Dave der Künstlergruppe Vorsicht-glas eine audiovisuelle Installation, die sich mit den Eigenschaften des Materials Glas, wie Härte, Schutz und Transparenz, auseinandersetzt und diese mittels malerischer Elemente und Videoaufnahmen visualisiert.

Environmental Research, Videoloop als Installation 
Music: Niklas 

Pergamon Museum Berlin Visual live Performance
Music: Dj Mix Deep Down Dave


Beyond - Outland collective Exhibition -  
Film Installation Loop | Berlin, London, Munich  

How to live without the unknown in front of us? "René Char"
A nomadic image in perpetual mobility, there is only exile. No trace of sedentary, no nostalgia. No returning, enough with going.

This Video was originally displayed in a outdoor projection mapping at Outland collective’s Show ‘Beyond’. in Berlin and London 2011. In cooperation with Leandro Quintero


Bayerische Staatsoper - TOSCA PIRATEN -
Live Visual performance 

Bild- und Tonsignal der „Oper für alle“-Übertragung von Tosca wurden angezapft und Videokünstlern als Material zur Verfügung gestellt. Ebenfalls live, simultan und einmalig mischten wir neues Bildmaterial unter und erzählten so eigene Versionen der Geschichte der Tosca.


THE AGONY OF CHOICE
- Performance - Film Documentation

Three people sitting in the car, discussing the way to creativity and find out there are to many ways to choose. With this project we confront our self hard with the agony of choice. We basicially want to tell that its more important to do something rather than thinking about. Especially in these times of too much input.

The documentation was displayed at Art Babel as last event for the Paintuition Exhibition in september 2011. After the premiere all guests had the chance for a free Agony of choice Tattoo. 14 People took the agony of choice and wear it now for the rest of their life. Companions Nick Nitro / Nadia Cortellesi